Juni

Samstag, 06.06.2020, 11:00 St. Bartholomäus, Ahlen

9. Kantatengottesdienst

J.S. Bach / Brich dem Hungrigen dein Brot - BWV 39

Chorgemeinschaft St. Bartholomäus
Sopran Solo, Alt Solo, Bass Solo
Kammerorchester St. Bartholomäus
Lesung: Ilse Blomberg
Ansprache: Dr. Ludger Kaulig
Leitung: Andreas Blechmann
 
Die Kantate wurde komponiert für den 1. Sonntag nach Trinitatis des Jahres 1726, den 23. Juni, und gehört zum dritten Leipziger Kantatenjahrgang.
 
 

„Brich dem Hungrigen dein Brot, und die im Elend ohne Obdach sind, führe ins Haus! Wenn du einen nackt siehst, so kleide ihn, und entzieh dich nicht deinem Fleisch und Blut!“ So beginnt der erste Satz der Kantate »Brich dem Hungrigen dein Brot« von Johann Sebastian Bach. Der Text geht auf den Propheten Jesaja zurück (Jes 58,7-8). Der Inhalt ist klar: Ein Appell für Mitleid und Barmherzigkeit.

 1. Satz (Jes 68,7-8)

Brich dem Hungrigen dein Brot, und die im Elend ohne Obdach sind, führe ins Haus! Wenn du einen nackt siehst, so kleide ihn, und entzieh dich nicht deinem Fleisch und Blut! ….

Dieser Appell hat sich tief ins Bewusstsein des christlichen Abendlandes gefräst. Auch, weil er im Neuen Testament wieder aufgegriffen wird. So sagt Jesus etwa in einer Rede über das Gericht Gottes: „Dann wird der König sagen: Kommt her, die ihr von meinem Vater gesegnet seid, nehmt das Reich in Besitz. Denn ich war hungrig und ihr habt mir zu essen gegeben; ich war durstig und ihr habt mir zu trinken gegeben; ich war fremd und obdachlos und ihr habt mich aufgenommen.“ Jesus schließt mit dem Satz: „Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.“ (Mt 25,31-40)

Am Schluss der Kantate steht ein Choral mit dem unmissverständlichen Text: „Selig sind, die aus Erbarmen sich annehmen fremder Not, sind mitleidig mit den Armen,[… sie] werden wieder Hilfe empfangen und Barmherzigkeit erlangen.“ Ein  Gedanke, den ich schwierig finde. Helfe ich, damit mir geholfen wird? Habe ich Mitleid, damit andere oder gar Gott sich meiner erbarmt, wenn es nötig ist? Solche Überlegungen blendet der Rundgesang »Brich mit dem Hungrigen dein Brot« aus. Er geht von einem einfachen Gedanken aus: Das Brot zu brechen, einen Einsamen ins Haus einzuladen, das ist gut, ist christlich. Ohne Wenn und Aber.

Formal besteht die siebensätzige Kantate aus zwei Teilen, die vor und nach der Predigt aufgeführt wurden. Sie ist symmetrisch um den 4. Satz angeordnet, der den zweiten Teil beginnt und dem Bass-Solisten anvertraut ist. Als eindringlicher Gesang zwischen Arioso und Arie ähnelt er Bachs Vertonung von Jesus-Worten in seinen Passionen. Die Sätze 1 und 7 sind chorisch, 2 und 6 Rezitative, 3 und 5 zweiteilige Arien. Der Eingangschor folgt dem Text in komplexem dreiteiligem Aufbau, dessen erster und dritter Teil jeweils aus drei Abschnitten bestehen.

 

 

 

Musik am Markt